Nelly und die Berlinchen
Rettung auf dem Spielplatz

von Karin Beese & Mathilde Rousseau

Nelly ist ein Mädchen aus Berlin mit einem besonderen Talent für lustige Kinderreime. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Amina und Hannah erlebt sie die größten Abenteuer.

In „Rettung auf dem Spielplatz“ führt ein kleiner Streit unter Geschwistern zu einer echten Teddy-Entführung! Natürlich halten die Berlinchen bei der Befreiung von „Bärchen“ zusammen – doch verläuft diese ganz anders als geplant…

Bildergebnis für nelly und berlinchen

The Snowy Day

von Ezra Jack Keats

One winter morning, Peter woke up and looked out the window. Snow had fallen during the night. It covered everything as far as he could see…

Bildergebnis für the snowy day

Whose Knees Are These?

von Jabari Asim

I Love My Hair! (in englischer Sprache)

von Natasha Anastasia Tarpley

„A very special book about self-acceptance!“ – School Library Journal

„Wonderful watercolor illustrations complete this sensitive, sweet story of learning to love yourself without compromises.“ – Chicago Tribune

Bildergebnis für i love my hair

Big Hair, Don’t Care (in englischer Sprache)

von Crystal Swain-Bates

Lola has really really REALLY big hair, much bigger than the other kids at her school, but that doesn’t stop her from telling anyone who will listen just how much she LOVES her hair!

Designed to boost self-esteem and build confidence in girls with natural hair, this beautifully illustrated picture book is aimed at African-American girls who may need a reminder from time to time that it’s okay to look different from the other kids at school.

Bildergebnis für big hair don't care

A Mother for Choco (in englischer Sprache)

von Keiko Kasza

Choco was a little bird who lived all alone. He wished he had a mother, but who could his mother be? One day he set off to find her.

Lola Reads to Leo (in englischer Sprache)

von Anna McQuinn

From potty time to bath time to nap time, Lola knows just the right book to read to baby Leo.

Bildergebnis für lola reads to leo

Lola at the Library (in englischer Sprache)

von Anna McQuinn

Join Lola in this cozy celebration of books and the people who love them.

Bildergebnis für lola at the library

The Princess And The Pea (in englischer Sprache)

von Rachel Isadora

A real princess is hard to find!

The prince wants to marry a princess, but finding one is not a simple task. There is no shortage of so-called princesses – but how can he tell whether or not they are what they claim to be? Then one night, a great storm rages, there’s a knock on the palace gate, and the prince’s life is never the same.

Bildergebnis für the princess and the pea rachel isadora

Rapunzel (in englischer Sprache)

von Rachel Isadora

Rachel Isadora’s gorgeous collages breathe new life into this classic tale, capturing Rapunzel’s striking beauty and the lush African setting a new home for this story with wonderful details such as Rapunzel’s long dreadlocks and the prince’s noble steed – a zebra. Readers will delight in the vibrant illustrations, thrill at the appearances of the frightening sorceress, and chime in with the familiar line: Rapunzel, Rapunzel, let down your hair, as they follow this well-loved tale.

 

All Bears Need Love

von Tanya Valentine

When Baby Brown Bear arrives at City Zoo, all alone and very frightened, Mama Polar Bear scoops him into her arms and promises to be his mother. Despite the grumblings and protests of the other animals, Baby Brown Bear learns family is family, no matter the differences, and all bears need love.

Mama, Papa und Zanele

von Tanja Jeschke und Jutta Garbert

Mama, Papa und Zanele gehören fest zusammen. Dabei kennen sie sich noch gar nicht so lange. Zanele ist nämlich in Afrika geboren und brauchte dringend neue Eltern. Mama und Papa haben vor Freude getanzt, als sie das gehört haben, und sich ganz schnell auf die Reise gemacht.

Bin ich klein? – in Deutsch und Amharisch

von Philipp Winterberg und Nadja Wichmann

Noah

Mein Cousin aus dem Flugzeug

von Claudia Ertl

Jeder Mensch hat das Recht auf Information über seine Herkunft. Für die Persönlichkeitsentwicklung jedes Menschen ist es wichtig die Vergangenheit zu kennen. Wie Adoptiveltern und ihre Kinder ihre Geschichte aufarbeiten können – wird hier aufgezeigt.

Paule ist ein Glücksgriff

von Kirsten Boie

Andere Kinder haben eine Mutter und einen Vater und vielleicht auch Geschwister und ganz vielleicht sogar einen Hund. Bei Paule ist alles ganz anders. Natürlich hat Paule auch eine Mama und einen Papa. Aber das ist es eben. Mama und Papa haben Paule aus einem Heim geholt, als er noch ganz winzig war. Meistens ist Paule das ja ziemlich egal, aber manchmal möchte er doch gern mehr darüber wissen.

Bruder Jakob, Schwester Jana

von Anja Weiss

Jana ist ein Heimkind – irgendwo auf der Welt. Jakob ist ein typisches Einzelkind. Noch! Denn seine Eltern suchen Abhilfe. Aus Jakob und Jana sollen Bruder und Schwester werden. Dass das nicht ganz so einfach ist, kann man sich denken…

Der Bus von Rosa Parks

von Fabrizio Siley

Ben ist enttäuscht, als sein Großvater ihm im Museum nur einen alten Bus zeigen will. Doch dann lauscht er gebannt seiner Geschichte: Im Jahr 1955 hat nämlich der Großvater in genau diesem Bus neben Rosa Parks gesessen, als sie sich weigerte, ihren Platz für einen Weißen freizumachen. Und dieses mutige Nein sollte die ganze Welt bewegen!

Bildergebnis für der bus von rosa parks

Mein erstes amharisches Bildwörterbuch

…mit mehr als 400 deutschen und amharischen Wörtern, für zu Hause, die Schule und das tägliche Leben. Mit farbenfrohen Illustrationen aus dem Lebensumfeld von Kindern, für das spielerische Erlernen des Wortschatzes und eine frühzeitige Sprachentwicklung.

Zuhause kann überall sein

von Irena Kobald und Freya Blackwood

In dem neuen Land kommt Wildfang alles fremd vor. Die Leute, die Sprache, sogar der Wind fühlt sich anders an. Die vertrauten Worte und Geräusche ihrer Heimat sind wie eine schützende Decke, in die sie sich am liebsten verkriechen möchte. Doch nach und nach webt sie sich aus den fremden Worten eine Decke, die sie wärmt und ihr bald ebenso vertraut ist, wie die alte.

Allison

von Allen Say

Allison riss die Augen weit auf: „Ihr seid gar nicht meine Mama und mein Papa?“ „Natürlich sind wir das“, widersprach Vater. „Seit du ganz klein warst, bist du bei uns.“
„Du bist unser einziges Kind“, sagte Mutter. „Wir haben dich sehr lieb!“
„Wo ist meine Mama? Wo ist mein Papa?“, weinte Allison.

Herzwurzeln

von Schirin Homeier und Irmela Wiemann

Altersempfehlung: von 5 bis 12 Jahren

Janniks Leben steht auf dem Kopf: Er lebt seit ein paar Wochen bei Pflegeeltern. Alles ist neu. Wieso kann er nicht einfach wieder bei seiner Mami wohnen, wie es sich gehört?

Dann freundet er sich mit der gleichaltrigen Ayana an, die ein Adoptivkind aus Afrika ist. Sie ist bei ihren annehmenden Eltern glücklich und sehnt sich dennoch nach ihren „Afrikaeltern“.

Beide Kinder sind auf der Suche nach ihren Wurzeln. Zusammen finden sie heraus: Kinder können neue Eltern sehr liebhaben und zugleich ihre leiblichen Eltern im Herzen tragen. Wie Jannik und Ayana, haben alle Pflege- und Adoptivkinder zwei Familien: eine, aus der sie kommen, und eine, in der sie jetzt leben. Wo gehören sie hin?

In einer liebevoll illustrierten Bildergeschichte und einem altersgerechten Informationsteil erhalten Pflege- und Adoptivkinder sowie deren Bezugspersonen Erklärungen und Anleitungen, um ihre spezielle Situation besser zu verstehen und anzunehmen. Ein prägnanter Ratgeberteil für Erwachsene rundet das Kinderfachbuch ab.

Tamika – Band 1

von Christine Schmid

Im ersten Buch lernen wir die fünfjährige Tamika kennen und begleiten sie in ihrem Alltag in Afrikas Savannengebiet. Wir nehmen Anteil an ihrem glücklichen, mit der Natur eng verbundenen Leben in ihrer Familie und innerhalb der Dorfgemeinschaft. Wir können miterleben, wie die zufriedene Tamika ihre Eltern Femi und Kofi und ihr Brüderchen Asis liebt, den Eltern bei den täglichen Arbeiten hilft und wie sie mit den anderen Kindern des Dorfes spielt.

Tamika auf der Flucht – Band 2

von Christine Schmid

Not und Elend, ausgelöst durch kriegerische Handlungen neidischer Angehöriger eines fremden Stammes, treten in Tamikas Leben ein. Wir begleiten Tamika auf der Flucht, teilen mit ihr ihre Ängste und Sorgen, lernen Menschen kennen, die krank sind, Hunger und Durst leiden – und trauern mit Tamika um ihre verstorbenen geliebten Eltern. Bei allem Elend erleben wir aber auch, dass es immer wieder gute Menschen gibt, die sich für leidende Mitmenschen einsetzen, ihnen Hoffnung und Mut geben und somit massgeblich daran beteiligt sind, dass immer wieder ein Türchen aufgeht und eine Lösung gefunden werden kann – auch für Tamika.

Tamika in ihrer neuen Familie – Band 3

von Christine Schmid

Im dritten Buch sehen wir, wie es Tamika in ihrer neuen Familie in Europa ergeht. Wir begleiten sie im Alltag – zusammen mit ihrem Bruder Pascal und ihren Adoptiveltern. Wir können miterleben, wie Tamika aufblüht und sich in der neuen Familie und deren Umgebung – trotz gelegentlicher Probleme – zurechtfindet.

Tamika hilft in Afrika – Band 4

von Christine Schmid

Im vierten Buch erfahren wir, wie sich die erwachsene Tamika von ihrer Familie in Europa verabschiedet, um sich in ihrer ursprünglichen afrikanischen Heimat als Entwicklungshelferin einzusetzen – und ihren Bruder Asis wieder zu finden. Wir begleiten Tamika bei der aufopferungsvollen Betreuung afrikanischer Waisenkinder und armer Menschen und werden Zeugen von großem Elend. Zusammen mit Tamika erleben wir aber auch schöne Momente, die zeigen, dass sich Tamikas Einsatz im Kampf gegen das Elend lohnt. Wir freuen uns mit Tamika, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen und sie ihr persönliches Glück findet.

Afrika, wie ist es da?

Geschichten zum Vor- und Selberlesen

Vorlesen verbindet Menschen, Kulturen und Kontinente. Und so lädt dieses Buch ein, Afrika kennenzulernen. Gemeinsam mit der Stiftung Lesen, UNICEF Deutschland und der Peter Krämer Stiftung ausgewählt, enthält es die schönsten Vorlesegeschichten aus und über Afrika – von der schlauen Mama Sambona, den Straßenkindern Emanuel und Bilali, dem geheimnisvollen Zauberer Yakobo und vielen mehr. Los geht die Vorlesereise auf einen fernen Kontinent. Ganz ohne Kofferpacken, gleich jetzt.

Das Haus mit dem blauen Dach

von Tineke Hendriks

Die meisten Menschen halten Jinta zunächst für eine Chinesin oder Japanerin. Als sich Richard, der Freund ihres Bruders, für sie interessiert, wird Jinta unsicher. Es ist nicht zu übersehen: sie sieht tatsächlich ganz anders aus als die anderen Mädchen, und sie fühlt sich auch ganz anders, nämlich fremd. Richard hat einen Stein ins Rollen gebracht: Jinta muss wissen, wer sie ist und woher sie kommt. Sie macht sich auf den schwierigen Weg, ihre leibliche Mutter zu finden. Wer ist diese Frau, die sie vor vielen Jahren in Südkorea im Haus mit dem blauen Dach zur Adoption freigegeben hat? Warum tat sie das? Und wie wird Jinta ihr jetzt begegnen?

The great homeland journey (nur in englischer Sprache)

von Mary Juusela aus Schweden

Mary Juusela beschreibt in diesem Buch 5 Adoptivfamilien, die sich alle auf die Reise ins Geburtsland der Kinder begeben. Eine Familie adoptierte aus Südafrika. Mary lebte teilweise wochenlang direkt bei den Familien und begleitete sie über Jahre hinweg, um dieses Buch zu schreiben.

Mary war im Oktober 2015 in Wien und hat ein Seminar gehalten: Sollten Sie nach dem Lesen mit Mary in Kontakt treten wollen, freut sie sich über jede Nachricht, natürlich auch in Englisch, und beantwortet diese auch gerne! Ihr Email:

Hier der Link zum Buch – als E-book erhältlich.

Afrokids

Ein Ratgeber für die ersten Lebensjahre schwarzer Kinder

von Olaolu Fajembola

Dieser Ratgeber unterscheidet sich von anderen Erziehungs-, Baby- und Kinderratgebern in einem entscheidenden Punkt: Olaulu Fajembola spricht vor allem die Eltern von Schwarzen Kindern an und geht auf deren Fragen und Ängste zur gesunden Entwicklung und Erziehung ihrer Kinder ein. Sie schreibt über alltägliche Situationen, Herausforderungen und Entscheidungen wie beispielsweise die Namenswahl, die Hat- und Haarpflege oder den Umgang mit Mehrsprachigkeit. Solche Belange werden in den meisten anderen Ratgebern kaum thematisiert.

exit RACISM

rassismuskritisch denken lernen

von Tupoka Ogette

Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff.

Das Buch begleitet Leser*innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und dies ohne erhobenen Zeigefinger. Vielmehr werden die Leser*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Bildergebnis für exit racism

The great homeland journey (nur in englischer Sprache)

von Mary Juusela aus Schweden

Mary Juusela beschreibt in diesem Buch 5 Adoptivfamilien, die sich alle auf die Reise ins Geburtsland der Kinder begeben. Eine Familie adoptierte aus Südafrika. Mary lebte teilweise wochenlang direkt bei den Familien und begleitete sie über Jahre hinweg, um dieses Buch zu schreiben.

Mary war im Oktober 2015 in Wien und hat ein Seminar gehalten: Sollten Sie nach dem Lesen mit Mary in Kontakt treten wollen, freut sie sich über jede Nachricht, natürlich auch in Englisch, und beantwortet diese auch gerne! Ihr Email:

Hier der Link zum Buch – als E-book erhältlich.

< Zurück