IMPILO – Place of Safety

www.impilo.org.za
Johannesburg, Südafrika

Wer ist Impilo?

bildImpilo ist eine von insgesamt drei staatlich anerkannten, registrierten Agenturen in Johannesburg, welche die Aufgabe hat eine zeitlich begrenzte (im Gesetz verankerte) Pflege und Obsorge für Waisenkinder zu gewährleisten.

Welche Organisation/Personen stehen hinter Impilo?

Impilo - Place of Safety ist ein Projekt von Johannesburg Parent and Child Counselling Center (JPCCC). Das JPCCC wurde im Jahr 1944 gegründet. Es ist seit seiner Gründung mit der Beratung und Begleitung von Eltern und Kindern mit emotionalen und entwicklungstechnischen Störungen betraut. Impilo wurde am 1. November 2003 von den Sozialarbeitern Ms. Sheri Shenker und Mrs. Sue Krawitz gegründet.

Seit Anfang 2008 wird Impilo von Sue Krawitz geleitet. Mrs. Krawitz verfügt über eine mehr als 20 jährige Berufserfahrung. Das gesamte Team besteht aus weiteren SozialarbeiterInnen sowie Pflegepersonal, insgesamt 18 ausgebildeten MitarbeiterInnen. Impilo arbeitet seit dem Beitritt Südafrikas im Jahre 2005 unter den Standards des Haager Abkommens.

Welche Tätigkeitsbereiche erfüllt Impilo?

Impilo beherbergt temporär Babies und Kleinkinder, welche aus verschiedensten Umständen nicht bei ihren Familien oder Angehörigen leben können. Eine gute physische und psychische Betreuung der Kinder ist ebenso wichtig, wie eine heimelige, familiäre Atmosphäre zu schaffen. Der Großteil der Kinder wurde anonym verlassen und stammt von H.I.V. positiven Eltern. Die Herkunft aller Kinder ist aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Südafrika.

bildImpilo bietet abgebenden Müttern psychologische Betreuung und ist laufend bestrebt den Betroffenen Know-How zu vermitteln, ihre Kinder mittel- bis langfristig wieder bei sich aufnehmen zu können. Auch wird die Möglichkeit besprochen, das Kind in der erweiterten Familie unterzubringen. Die vorrangige Perspektive von Impilo ist es dabei, die Kinder so früh als möglich in einer „gesunden“, familiären Umgebung unterzubringen.

Die erste Option ist das Kind in die biologische Familie rückzuführen. Ist das nicht möglich, ist die Unterbringung in einer Langzeit-Pflegefamilie vorgesehen.
In den überwiegenden Fällen ist Impilo bemüht das Kind in einer permanenten Adoptivfamilie unterzubringen.

Um die best geeigneten Pflege- und Adoptivfamilien für die Kinder zu finden, screent Impilo laufend Bewerberpaare. Es gibt Vorbereitungskurse für die Wartephase, Kindesannahmephase sowie Kindesnachsorge. Impilo hat auch Verträge mit Auslandspartnern zur Auswahl von geeigneten Adoptivfamilien.

 Welche Unterstützung braucht Impilo?

Auszug aus der „Needs list“ der Home Page von Impilo www.impilo.org.za

  • Nappies (cloth and disposable)
  • Food for the nursery – formula (Nan 1 & 2), baby cereals, mealie meal, tinned tuna and pilchards, macaroni, peanut butter, sugar, apple juice
  • Medicinal: Vidaylin drops, paracetamol, Bactroban, Daktarin, Nystatin, Antipole, Karvol, Rehydrate, saline solution
  • Cleaning: washing powder (auto), fabric softener, bin bags, Handy Andy, Jik, dishcloths, toilet paper
  • Tumble Dryer, Freezer, Urn
  • Stationery i.e. photo quality paper, A4 print paper, printer cartridges, black pens
  • Computer equipment
  • Skype camera (a significant amount of babies are adopted abroad)
  • CCTV camera system
  • Vehicle servicing and new tyres
  • U.v.m.

Impilo – Ansprechpartner in Österreich

Birgit Meisterl
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0699/170 649 32

Eltern für Kinder – Österreich
Ottakringerstraße 217-221/2/R2
1060 Wien

Weitere Informationen erhalten Sie hier ...