So helfen Sie mit Ihren Spenden!

Das Projekt „Mitarbeiter*innen-Schulung“

Unser Aufruf zur Weihnachtsspende brachte in diesem Jahr € 500,- zustande. Zusammen mit den Spenden, die bereits im Laufe des Jahres zusammengekommen waren, konnte konnten wir IMPILO insgesamt € 3.500,- für Schulung seiner Mitarbeiter*innen und freiwilligen Helfer*innen überweisen.

Diplom-Sozialarbeiter*innen bilden alle Mitarbeiter*innen im Fach „Family Counselling“ aus. Dies bedeutet einerseits zu erlernen, wie man in schwierigen Situationen im Arbeitsalltag richtig reagiert, andererseits lernen Frauen, die meistens ohne Schulausbildung als Kinderfrauen bei IMPILO tätig sind, fachlich richtiges Vokabular zu verwenden, wenn sie die Kinder zur medizinischen Untersuchung oder ähnlichen Terminen begleiten. Ebenso stehen Einheiten über die eigene Psychohygiene sowie Erste-Hilfe-Kurse am Stundenplan.

Die Kinderfrauen müssen sich oft großen Herausforderungen stellen: Wenn zum Beispiel klar wird, dass ein Baby HIV-positiv getestet wurde oder aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes besondere Betreuung braucht; wenn leibliche Mütter, die sich in unbeschreiblich schwierigen existenziellen Situationen befinden, ihre Kinder bei IMPILO besuchen. Die Kinderfrauen sollen die Möglichkeit haben, derlei Konstellationen zu reflektieren und richtig zu reagieren, wenn sie diesen belastenden Situationen ausgesetzt sind.

Hilfe kommt nicht nur von internationalen Partner*innen, sondern auch von vielen freiwilligen Helfer*innen in Johannesburg. Schüler*innen oder Pensionist*innen kommen ins Kinderhaus und bieten ihre ehrenamtliche Dienste an. Babys auf den Arm nehmen, sie massieren oder mit ihnen spielen schafft Körperkontakt, den die meisten Kinder von ihren leiblichen Eltern nie erhalten haben. Auch die freiwilligen Helfer*innen dürfen die oben beschriebenen Schulungen besuchen.

Wir sind allen Spender*innen sehr dankbar, dass wir das so wichtige Projekt „Staff Development“ unterstützen können!

Data Care System – seit 6 Jahren ein Erfolgsprojekt

„Data Care System“ ist eine Computersoftware, mit der geschulte Mitarbeiter*innen soziale Bedürfnisse von Menschen erfassen können, um ihnen so rasch Beratung und Hilfe für ihre oft aussichtslos erscheinende Situation anbieten zu können. Dieses Projekt von Impilo ist für einen wirklich guten Zweck: Das Data Care System unterstützt vorrangig bedürftige Frauen und Mädchen im Teenageralter, die im größten Armutsviertel Johannesburgs, genannt Soweto, leben. Themen wie Arbeitslosigkeit, Drogensucht, HIV oder auch die dadurch fehlende Versorgung von Kindern sind in vielen Armensiedlungen Südafrikas der traurige Alltag.

« Inhaltsverzeichnis
Finanzbericht »